Zurück zur Übersicht Montag, 11.12.2017

Dienstag
08
NOV

18.15 Uhr

Gegenwartsliteratur und Zeitdiagnostik

Christian Krachts posthistorischer Roman »Faserland«.

Reise durch die breite Gegenwart

Dr. Michael Haase, Institut für Deutsch als Fremdsprachenphilologie & Prof. Dr. Joachim Funke, Psychologisches Institut

Adresse

Neue Universität

Hörsaal 14

Grabengasse 3

69117 Heidelberg

Veranstalter

Neuphilologische Fakultät

Homepage Veranstalter

http://www.uni-heidelberg.de/fakultaeten/neuphil/index.html

Kontakt

Martina Engelbrecht

Alle Termine der Veranstaltung 'Gegenwartsliteratur und Zeitdiagnostik':

Seit jeher haben sich Intellektuelle, Sozialwissenschaftler und Zeithistoriker für die Beschreibung der gesellschaftlichen Realität nicht nur auf empirische Beobachtungen gestützt, sondern den deskriptiven Gehalt sowie die analytische Tiefenschärfe der fiktionalen Literatur der bürgerlichen Epoche, vor allem des Romans, zu nutzen versucht.
Für die Jetztzeit werden in zeithistorischen und sozialwissenschaftlichen Studien die Werke von Autoren wie etwa Michel Houellebecq als Quelle für die Beschreibung eines bestimmten „Geist der Zeiten“ verwendet.
Die Neuphilologische Fakultät unternimmt mit der Reihe den Versuch, an diese Tradition anzuknüpfen und über die disziplinären Grenzen hinweg das sozioanalytische Potential literarischer Texte für die Diagnostik der heutigen Zeit zu nutzen.
Das Konzept der Veranstaltungsreihe sieht der Zielsetzung entsprechend 13 Beiträge vor, in denen jeweils ein Literaturwissenschaftler und ein Vertreter einer geschichts- oder gesellschaftswissenschaftlichen Disziplin über ein bekanntes und zeitgeschichtlich aussagekräftiges Werk der Gegenwartsliteratur referieren und gemeinsam mit dem Publikum diskutieren.

Dienstag, 25. Oktober 2016, 18.15 Uhr

Autorengespräch: »Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch depressiven Teenager im Sommer 1969«

Frank Witzel im Gespräch mit Prof. Dr. Gerhard Poppenberg, Romanisches Seminar

Dienstag, 08. November 2016, 18.15 Uhr

Christian Krachts posthistorischer Roman »Faserland«.

Dr. Michael Haase, Institut für Deutsch als Fremdsprachenphilologie & Prof. Dr. Joachim Funke, Psychologisches Institut

Dienstag, 15. November 2016, 18.15 Uhr

Patrick Roths deutsch-amerikanischer Erzählzyklus »Starlite Terrace«.

Prof. Dr. Michaela Kopp-Marx, Germanistisches Seminar & Prof. Dr. Jan Stievermann, Heidelberg Center for American Studies

Dienstag, 22. November 2016, 18.15 Uhr

Ethnische Differenz in Chimamanda Ngozi Adichies »Americanah«

Prof. Dr. Günter Leypoldt, Anglistisches Seminar & Prof. Dr. Ulrike Gerhard, Heidelberg Center for American Studies

Dienstag, 29. November 2016, 18.15 Uhr

Die Künste eines Managers – Rainald Goetz‘ Roman »Johann Holtrop«

Prof. Dr. Jochen Hörisch, Seminar für Deutsche Philologie, Universität Mannheim & PD Dr. Oliver Schlaudt, Philosophisches Seminar

Dienstag, 06. Dezember 2016, 18.15 Uhr

Dave Eggers' Roman »The Circle« (2013).

Prof. Dr. Dietmar Schloss, Anglistisches Seminar & Prof. Dr. Michael Strube, Heidelberger Institut für Theoretische Studien

Dienstag, 13. Dezember 2016, 18.15 Uhr

Zur literarischen und gesellschaftlichen Relevanz von Boualem Sansals »2084 – das Ende der Welt«

Prof. Dr. Claudia Gronemann, Romanisches Seminar, Universität Mannheim & Prof. Dr. Daniel König, Exzellenzcluster Asia and Europe in a Global Context

Dienstag, 20. Dezember 2016, 18.15 Uhr

Mo Yans »Schnapsstadt« und … »wie das Blatt sich wendet«:

Prof. Dr. Barbara Mittler, Institut für Sinologie & Prof. Dr. Rudolf Wagner, Institut für Sinologie

Dienstag, 10. Januar 2017, 18.15 Uhr

Politiken der Ausgrenzung und Weltflucht in Junot Díaz' »Das kurze wundersame Leben des Oscar Wao«

Dr. Anne Brüske, Romanisches Seminar & Prof. Dr. Philipp Gassert, Historisches Institut, Universität Mannheim

Dienstag, 17. Januar 2017, 18.15 Uhr

Der geschundene Körper des globalen Marktes: Roberto Bolaños »2666«

Prof. Dr. Robert Folger, Romanisches Seminar & Prof. Dr. Sybille Große, Romanisches Seminar

Dienstag, 24. Januar 2017, 18.15 Uhr

Ulrich Peltzers »Das bessere Leben« als Bewusstseinsroman in Zeiten der globalisierten Finanzwelt

PD Dr. Friederike Reents, Germanistisches Seminar & Prof. Dr. Cord Arendes, Historisches Seminar

Dienstag, 31. Januar 2017, 18.15 Uhr

Polnische Identitätssuche nach 1989 in Andrzej Stasiuks Reiseroman »Der Osten«

Dr. Karoline Thaidigsmann, Slavisches Institut & Dr. Frank Grüner, Exzellenzcluster Asia and Europe in a Global Context

Dienstag, 07. Februar 2017, 18.15 Uhr

Die Utopie der Befreiung. Zu Michel Houellebecqs »Elementarteilchen«.

Prof. Dr. Gerhard Poppenberg, Romanisches Seminar & PD Dr. Klaus Kempter, Neuphilologische Fakultät